07.08.2020STADIOnKOnZERT Anno 2020. Ohne Buehne, ohne Zuschauer und drinnen. Übermorgen geht´s los. Eine Stunde live spielen. Nannte man frueher Konzert. Da aber ja nun alles anders ist, geht das jetzt so: Maick Peters (Audio Coop Chef und Soundmann unseres CD Release Konzerts in der Bischofsmuehle – die Aelteren unter Euch werden sich erinnern) nimmt unser Konzert auf, und es wird auf Radio Tonkuhle uebertragen. Natuerlich nicht simultan, sondern, wie in diesen Zeiten ueblich, mit Abstand, nämlich am 19.08. um 19.30 Uhr MESZ. Da  unsere letzten Konzerte leider ausgefallen sind, freuen wir uns natuerlich total, bei derRadio Tonkuhle – Aktiondabei zu sein. Und weil wir uns so freuen, haben wir uns auch gleich was ausgedacht, um die Situation Live Konzert / Radio / Sendezeit / Zuhoerer angemessen in unser Set zu integrieren. Alles Weitere ist natuerlich eine Ueberraschung. Da hilft nur Anhoeren. Wir werden Euch dran erinnern, kann sich ja niemand merken.

19.07.2020LAnGE nICHT GELESEnDas kam jetzt doch anders. Wegen Ihr wisst schon. Es ist klar, dass erstmal alles anders bleiben wird, darum werden Veranstaltungen aller Art bis auf Weiteres ausfallen. Und klar: Wir sind Musiker und irgendwie Kuenstler und keine Musik zu machen ist wirklich doof, aber wir sind nicht abhaengig von Gigs, Gagen und Tourneen. Viele andere aber schon, auch Freunde und Bekannte von uns, die sehen muessen, wo die Miete herkommt, wenn die Gigs reihenweise ausfallen. Auf diesem Weg Alles Gute, Glueck und Geschick für die Kufa, die Bischofsmuehle, die Wallungen, Audio Coop, Nova und alle, in deren Haut wir gerade nicht stecken möchten. Wir hoffen, dass Ihr es alle schafft. Wir sind zumindest weitestgehend gesund und durchweg munter, was uns sehr freut. Neues Ghostvoc. Album kommt natuerlich nicht dieses Jahr, weil siehe oben. Wir haben uns waehrend des Lockdowns sozialmedial ziemlich bis voellig rausgehalten. Dass das alles nicht so der Hit ist, wisst Ihr schon. Und homemade Musik zu posten oder Watchpartys zu veranstalten, erschien uns angesichts der Situation nicht allzu passend. Jetzt ist aber was im Gespraech, was interessant sein könnte. Eher eine große Sache. Zehn Bands an zehn Tagen spielen eine Broadcast Show, aufgenommen von Maick Peters von Audio Coop (remember: der Soundmann der Bischofsmuehle, dessen Sound bei unserem Releasekonzert first class war). Radio Tonkuhle sendet die Konzerte an zehn Abenden zeitversetzt. Ein Song pro Band wird auf einem Sampler erscheinen. Genaueres wissen wir noch nicht. Cooles Konzept. Und Ghostvoc. ist dabei. Die Shows finden drinnen statt, also ohne Regen. Wir sind zuversichtlich, dass alles glatt geht. Und freuen uns schon mal, aber sehr vorsichtig.                

01.01.2020FROHES nEUESJahr und Album. Bereits am ersten Tag des Jahres ein neues Album anzukuendigen, wenn man das letzte nach zwei Jahren dann doch mal rausgebracht hat, ist schon ein bisschen mutig. Aber wir dachten, wir setzen uns mal ein bisschen unter Druck, um das Projekt diesmal etwas straffer zu realisieren. Songs gibt´s reichlich, neue, gute, seltsame, poppige. Welche Songs letzlich der hoerenden Leserschaft naehergebracht werden…keine Ahnung. Ausser…eins wird mit Sicherheit drauf sein. Wir haben es schon oft live gespielt und es existiert keine Aufnahme davon. Geht natuerlich nicht. Beim Rest lassen wir uns von uns selbst ueberraschen. Das hat bisher ziemlich gut funktioniert. Ach so, keine Bange: Das Foto ist nicht das Coverbild, obwohl es von Achim Sauer ist. Was eigentlich schon Grund genug ist.

27.12.2019BAnDSTAnD im LIEGEnOk, das haette besser laufen koennen. Kaum war das Programm fuer unseren Gig beim 1. Hildesheimer Bandstand im altehrwuerdigen Vier Linden fertig (natuerlich mit Ueberraschung), kommt die Absage desselben. Und zwar von Niemandem Geringeren als Ralf. Ja, der. Seines Zeichens Gitarrist und Saenger von Ghostvoc. Klar geht Gesundheit vor und sein Knie ist so dick, dass er durch den Backstage Raum nicht mehr auf die Buehne kommt. Warum? Weiss keiner. Ach so, Fieber hat er auch noch. Und natuerlich kann man so keinen Gig spielen und natuerlich hat er bis zum Schluss versucht, irgendwie auf die Beine zu kommen. Aber Kacke isses trotzdem. Mieses Gefuehl, Enttaeuschung, das ganze Programm.

07.07.2019 WeGDie Sonneberg E.P. ist uns gerade allen ein wenig ans Herz gewachsen, da passiert das, was man sich ja heimlich immer wuenscht, wenn man so ein Teil veroeffentlicht: Sie ist ausverkauft. Alle, die sich dachten „ist ja schon ganz cool, muss ich mir mal zulegen“, gucken jetzt also in die Roehre bzw. den Chip ihres Rechners, denn ab sofort gibt es sie nur noch als download auf allen gaengigen Plattformen. Und das immer noch schicke Cover? Davon gibts noch welche, weil die ja immer mit Reserve geliefert werden. Koennt Ihr uns Bescheid sagen, kriegt Ihr eins.

11.01.2019 DiE SonnEBERG CDbringt einen ja schon ganz gut nach vorn, aber seit der CD-Walkman out ist, ist sie fuer Jack-Kerouac-Unternehmen  so maessig geeignet – und bescheuert aussehen will ja auch niemand wirklich. Also wie jetzt? Spotify hat ja nun so ziemlich jeder, also gibt´s die CD ab sofort auch dort zum Herunterladen/Hoeren (oder beides). So nebenher gibt es auch eine Ghostvoc. Spotify Playlist. Da kann man richtig gute Songs von richtig guten Leuten hoeren: David Bowie, Wilco, Alice In Chains, Pixies, Arctic Monkeys, historisch Wichtiges wie Palais Schaumburg und Der Plan – aber auch Unvermutetes wie ZZ Top, Pharrel Williams oder Daft Punk. Könnte interessant sein…Einfach auf das Symbol nebenan klicken  oder bei Spotify Ghostvoc. eingeben.

04.11.2018JA, KAnn MAn SO MACHEnund ist dann auch richtig gut. Volle Bischofsmuehle, Klasse Sound (Danke an Maik Peters von audio coop), supernette Thresencrew und guter Kaffee. Und alle sind fuerchterlich gut gelaunt. Wir auch. Extra Dank an Kerstin Loel für die Fotos >>> und natuerlich niemandem anders als Thomas Vespermann fuer einen tollen Videomitschnitt (dem wohl einzigen mit dem besten, nettesten und ueberhaupt Vetretungsbasser Daniel Bister – grandios, sagten wir das schon…?). Vollkommen rundherum zufriedene Ghostvox sagen Vielen Dank. Ingo, Chekov, Ralf, Max und Daniel. 

FOTO: KeRSTIn LOEL

29.10.2018GAnZ SO LAnGEist es nicht mehr hin. Noch 4 Mal schlafen, dann koennen wir auch die letzen Zweifel ausraeumen und die Sonneberg E.P. praesentieren und unter die Leute bringen. AufBandcampkoennt Ihr schon mal in 1 Song  reinhoeren und ab dem 01.11. auch downloaden. Beim Download des Albums gibt es eine Ueberraschung gratis. Das voll schicke Cover gibt´s allerdings nur über den direkten Kontakt mit uns. Das geht am besten am 03.11. in der Bischofsmuehle (noch 6 Mal schlafen). Was es da noch so an Ueberraschungen gibt? Haufenweise. Wir berichten demnaechst und unter Umstaenden auch rechtzeitig, und spaetestens am 03.11. werdet Ihr es sehen/hoeren/erleben. 

31.10.2018ZWEIFELkoennen wir gut verstehen, von ueberstuerztem Raushauen kann jetzt nicht so die Rede sein. Beweise, dass die CD existiert? Bitte sehr.<<<<<

Regieraum08.03.2018MAnCHES DAUERT HALT…und anderes dauert etwas länger. Zum Beispiel das Erscheinen unserer Debut EP. Wer es nun gar nicht abwarten kann: Die Songs sind auf dieser Homepage zu hören, erstaunlicherweise unter dem MenüMusik. Immer noch im ungemasterten Mix. Aber jetzt soll alles anders werden, und zwar besser. Wir haben uns entschlossen, keine halben oder noch schlimmer: dreiviertel Sachen zu machen. Das bedeutet in diesem Fall, dass wir die Songs bei Pauler Acoustics mastern lassen – eine der deutschlandweit ersten Adressen im Mastering-Bereich.Was durch dieses Studio geht, klingt hinterher gut. Wir können Euch versprechen, dass unsere Songs nicht die Ausnahme von dieser Regel sein werden.

30.11.2017GIBT´S nICHT? GIBT´S DOCH!Die Speicherkarte ist wieder aufgetaucht. Wie, warum, wo – alles egal. Jetzt wird alles gut. Unser Opening Konzert  ist richtig gut, klingt noch besser dank unserem Sound Buddy Ralf Hammermeister und sieht am allerbesten aus dank unserem Film Buddy Thomas Vespermann. Kompliment und Danke auch an die Fehlfarben Fans, die das Erstmalguckenundzuhören und Kennichnichtistaberklasse nicht verlernt haben, der NDW sei Dank. Diskussionen, warum das heute nicht mehr so ist, gerne über Messenger oder Facebook.

23.09.2017DAS WAR KLASSE.Klar, das sagt jeder nach jedem Gig. Aber diesmal stimmt´s, wie sonst auch. Die Fehlfarben (inklusive der Pyrolator!!!! Ja, richtig, der!!!) sind allesamt nette Menschen, Peter Hein ist ein bissl seltsam, die Halle der Kulturfabrik war voll und die Stimmung entsprechend. Vielen Dank an wena, der uns als Support eingeladen hat und sich auch noch bedankt hat, dass wir das getan haben. Wir danken im Gegenzug ihm und überhaupt der Kufa, plus natürlich Glückwünsche zum ziemlich runden Geburtstag, und natürlich Ralf Hammermeister, das Mensch gewordene Synonym für richtig guten Sound. Wermutstropfen: Thomas Vespermann (checkt vespi.tv!) hat alles gefilmt, aber leider die Speicherkarte mit dem Ghostvoc. Gig verloren. Schade, der Gig war nämlich richtig gut. Wir schauen mal, was wir so an Bildmaterial beschaffen können.

11.08.2017 FEHLFARBEnOeFFNER!Kaum kommt As, seines Zeichens Labeleigner und Musikgourmet, mit dem Vergleich Ghostvoc. / Fehlfarben (und Can – siehe Beitraghier) um die Ecke, kommen auch schon ebenjene Fehlfarben in die unmittelbarer Umgebung des tausendjährigen Rosenstocks, namentlich in die Kulturfabrik. Die Michaeliskirche der NDW, die Meilensteine wie Ein Jahr (Es geht voran), Grauschleier oder Paul ist tot am Stück raushaute, gastiert in Hildesheim! Und pfiffige Leser ahnen schon, wer den Support spielt: Ghostvoc. Wir sind stolz und freuen uns ab sofort auf den23.09.Empfohlen von Stereoplay. Wer den Gag jetzt kapiert hat, bekommt ein Backstage-Bier.

25.05.2017RiTTERSCHLAG MIT GITARREnHALSEs kommt Freude auf. Tundtt, das untergruendlichste Musiklabel unterhalb der norddeutschen Hochebene erwaehnt das Ghostvoc. Konzert-Video auf seiner Homepage. Geile Scheisse! Das alleine wuerde schon ausreichen, um vor Stolz zu platzen. Wenn dann die Band aber ins Achtung Kalauer geistige und Vorsicht kein Kalauer musikalische Umfeld von Can und den Fehlfarben verfrachtet wird, und zwar von sowas von keinem geringeren als dem Labelinhaber, dem exklusiven As, persoenlich – der schon deutsche Texte schrieb, da stand die Mauer noch, der noch Underground sein wird, wenn man Bluesrock im ZDF-Fernsehgarten hoert – …Puh, da heisst es erstmal sacken lassen, Defibrilator an, durchatmen, hapueh. Denn dann kommts ganz dicke: Als würde es nicht schon reichen, von As in den ueberaus hand- und fuss-verlesenen Kreis des Underground aufgenommen zu werden, geht er in den Label-eigenen Schuppen, holt eine label-eigene Schippe und packt noch einen drauf: nix Underground – Ghostvoc. ist TRUE UNDERGROUND. Das ist der Ritterschlag mit mindestens einem seiner zahllosen von ganz unten geweihten Gitarrenhaelse. Klingt komisch, ist aber so. Könnt Ihr alles nachlesen auf www.tundtt.de. Und warum macht Ihr das? Weil Ihr es koennt.

23.05.2017LIVE IM HEIMATHAFEn,und zwar im Heimathaven, der Konzertreihe im Loretta der Kulturfabrik Hildesheim. Veranstaltet von wena (der irgendwie schon mal was mit dieser Band zu tun hatte…) und deshalb immer puenktlich. Und richtig schoen und gut. Unser Video Homie Vespi aka Thomas Vespermann hat das Konzert aufgenommen, Sound Buddy Ralf Hammermeister hat einen Sound geregelt, der seinesgleichen sucht. Anschauen. Anhoeren. Jetzt.

22.02.2017TIEFENRAUSCHgibt´s nicht mehr. „Ochschade,die waren doch irgendwie nicht schlecht,“ hört man jetzt aus Hildesheim und Umgebung. Stimmt. Tiefenrausch gibt es noch, und zwar in Form einer Berliner Ska-Punk-Band, die nicht nur zahlenmässig in der Überzahl ist – gegen Bläser Sections hast du kaum eine Chance -, sondern auch überregional bekannt ist. Das war auch bei der Namensfindung bekannt, das kann man zur Kenntnis nehmen, muss man aber nicht. Für letzteres entschied man sich. Muss man dann halt irgendwann einen neuen Namen finden. Im Januar 2017 ist Tiefenrausch/Hildesheim raus. Aber toll: es geht direkt weiter.Ghostvoc.heisst die Nachfolge-Band, die sich auch nicht lange mit Um- oder Neubesetzungen aufhält, sondern direkt an die Umsetzung ihrer Idee von Musik macht. Die Songs von TIEFENRAUSCH werden größtenteils übernommen, was nicht verwundert, da die Beteiligten dieselben sind. Die neuen Songs sind komplexer, mehr zwischen den Welten unterwegs. Dieser Raum hat Grenzen – was man aber darin findet, verändert sich permanent. Den musikalischen Stand der Dinge dokumentiert Ghostvoc. im Januar 2017 bei ihrem Studiodebut. Die fünf Songs werden auf dem Tonträger „Sonneberg“ zu hören sein, der in Vorbereitung ist. Bis dahinhier.

Scroll Up